6 Früchte, die Hunde essen können

Obst ist nicht nur für uns Menschen von Vorteil. Einige Obstsorten eignen sich auch hervorragend für Ihren Hund. Früchte können helfen, das Immunsystem eines Hundes zu stärken, die Verdauung zu unterstützen und sogar Entzündungen zu reduzieren. Wir werfen einen Blick auf sechs Obstsorten, die Hunde essen können.

Äpfel

Äpfel sind eine großartige Quelle für Vitamin A und C sowie Ballaststoffe. Sie begünstigen damit die Verdauung und können auch bei Durchfall eingesetzt werden. Äpfel sollten in mundgerechten Stücken gefüttert werden und Kerne sollten entfernt werden, da sie Blausäure enthalten.

Bananen

Vollgepackt mit Kalium, Ballaststoffen und Vitaminen können Bananen die Verdauung Ihres Hundes unterstützen und sind auch für Herz und Muskeln gut. Bei Hunden, die an Magen-Darm-Problemen leiden, eignen sie sich hervorragend als Energiequelle. Bei einem gesunden Hund können zu viele Bananen allerdings zu Verstopfung führen. Aufgrund ihres hohen Zuckergehalts sollten Bananen nur gelegentlich gefüttert werden.

Blaubeeren, Brombeeren, Himbeeren

Die Beeren sind ein Superfood voller Antioxidantien und enthalten Vitamin C und K, Kalzium, Zink, Eisen und Magnesium. Sie verhindern Zellschäden und helfen dem Körper möglicherweise im Kampf gegen Krebs. Alle drei Beerensorten sind ein großartiger Leckerbissen für Ihren Hund.

Kirschen

Kirschen haben viel Vitamin A, was gut für die Augen, die Haut und das Fell Ihres Hundes ist. Ein besonders hoher Kaliumgehalt unterstützt außerdem die Muskeln und das Nervensystem. Es ist auch hier wichtig, die Kerne zu entfernen, da sie zum einen giftig sind, wenn sie zerbissen werden und zum anderen bei kleinen Hunden eine Blockade im Darm verursachen können.

Wassermelone

Wassermelonen haben einen so hohen Wassergehalt, dass sie Ihren Hund an heißen Sommertagen mit Flüssigkeit versorgen können. Wassermelonen sind vollgepackt mit Vitamin A, B6 und C sowie Kalium, das die Muskeln fördert. Entfernen Sie Schale und Kerne, bevor Sie Ihrem Hund diesen Leckerbissen geben.

Ananas

Diese Frucht ist voller Vitamine, Folsäure und Zink, was viele Vorteile für die Verdauung und das Immunsystem Ihres Hundes hat. Ananas enthält auch ein Enzym, das Ihrem Hund bei der Aufnahme und Verwertung von Proteinen helfen kann. Da Ananas sehr süß ist, sollte sie nur als gelegentlicher Leckerbissen gegeben werden, und immer geschält und in mundgerechten Stücken.

Es ist wichtig zu wissen, dass nicht alle Früchte für Hunde geeignet sind und einige mitunter ernsthafte Schäden verursachen können. Besprechen Sie die Ernährung Ihres Hundes immer mit Ihrem Tierarzt und überprüfen Sie, welche Nahrungsmittel geeignet sind.

Die hier geäußerten Meinungen sind die persönlichen Meinungen des Verfassers. Der hier veröffentlichte Inhalt gibt nicht unbedingt die Ansichten und Meinungen von Petcover wieder.